fbpx

Wie funktioniert Search Engine Advertising?

Wie funktioniert Search Engine Advertising?

Lesezeit 3 minuten | 15.05.2018 

Sie alle kennen es: Sie suchen bei Google nach einem Produkt oder einer Dienstleistung – und ganz oben an erster Stelle werden Ihnen Anzeigen präsentiert. Sie müssen also erst einmal nach unten scrollen (manchmal sogar noch an der Google My Business-Section vorbei), bis Sie die organischen Suchergebnisse sehen können.

Bei den Anzeigen handelt es sich um Werbung, die in Ihrer Suchmaschine platziert wird. Im Marketing-Sprech wird diese Art der Werbung als Search Engine Advertising bezeichnet.

Blog-7-Bild-1

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Was ist Search Engine Advertising?

Search Engine Advertising (SEA) lässt sich am besten mit “Suchmaschinenwerbung” ins Deutsche übersetzen. Die Grundidee ist es, auf Suchmaschinen bezahlte Werbung zu schalten. Die beworbene Website wird dann prominent in den Suchergebnissen angezeigt – unabhängig davon, wie gut die Seite für die Suchmaschine optimiert ist.

Search Engine Advertising (SEA) ist neben Search Engine Optimization (SEO, Suchmaschinenoptimierung) eine Unterart des Search Engine Marketings (SEM, Suchmaschinenmarketing).

Blog-7-Bild-2

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Welche Plattformen eignen sich für Suchmaschinenwerbung?

Suchmaschinenwerbung können Sie auf den meisten bekannten Suchmaschinen schalten. Am wichtigsten ist natürlich Google, über das ein Großteil aller Suchanfragen läuft. Doch auch auf Bing und Yahoo können Sie Anzeigen schalten.

Insidertipp: Auch bei alternativen Suchmaschinen wie Ecosia können Sie Anzeigen einstellen. Auch über diese Option sollten Sie also nachdenken – gerade dann, wenn Sie nachhaltige Produkte verkaufen und ein Teil Ihrer Zielgruppe daher über diese Plattform sucht.

Blog-7-Bild-3

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Wie funktioniert Suchmaschinenwerbung?

 Um Suchmaschinenwerbung zu schalten, eröffnen Sie einen Account beim jeweiligen Anbieter. Um Anzeigen zum Beispiel bei Google einzustellen, benötigen Sie also einen Google AdWords-Account.

Nachdem Sie Ihren Account eingerichtet haben, definieren Sie geeignete Keywords. Keywords sind Suchbegriffe, also zum Beispiel „Haus kaufen“ oder „Friseur Karlsruhe“. Wann immer ein Nutzer diese Keywords in die Suchmaschine eingibt, kann ihm eine Anzeige von Ihnen eingeblendet werden. Natürlich können Sie mehrere Keywords für Ihre Anzeige festlegen und auch verschiedene Anzeigen zu verschiedenen Keywords konzipieren.

Zusätzlich zu Ihrer Anzeige definieren Sie ein Budget, damit die Kosten nicht unkontrolliert in die Höhe schnellen. Zum Beispiel können Sie ein Tagesbudget von 40 Euro und einen Maximalbetrag von 1,20 Euro pro Klick festlegen. Wie teuer eine Anzeige ist, hängt vor allem von Ihren Keywords und der Konkurrenz ab. Beliebte Keywords, die hohe Gewinne versprechen – zum Beispiel „Auto kaufen“ –, kosten in der Regel mehr als Nischenangebote.

Wann ist Search Engine Advertising für Sie sinnvoll?

Search Engine Advertising kann für Sie in den folgenden Situationen sinnvoll sein:

  • Sie sind neu am Markt und wollen über Suchmaschinenoptimierung eine gute Position auf Google erreichen. Es dauert jedoch eine Zeitlang, bis Sie in den organischen Suchergebnissen entsprechend ranken. Solange Sie Ihr organisches Ranking noch nicht Ihren Wünschen entspricht, schalten Sie parallel Anzeigen.
  • Sie haben kurzfristig ein neues Produkt aufgenommen, das Sie entsprechend bewerben möchten.
  • Sie sind in einem schnelllebigen Markt aktiv, in dem sich eine langfristige SEO-Kampagne für Ihre Produkte nicht lohnt.
  • Ihre Konkurrenz betreibt derart gute Suchmaschinenoptimierung, dass ihr mit einer eigenen SEO-Kampagne nicht oder nur unter sehr hohen Kosten beizukommen wäre.
  • Sie haben zwar ein gutes SEO-Ranking, das jedoch erst weit unten auf der Seite angezeigt. Wie im folgenden Fall:
  • Sie haben ein gutes SEO-Ranking, verlieren aber trotzdem viele potenzielle Kunden an die Konkurrenten, weil diese Anzeigen schalten, die über Ihrem organischen Ranking erscheinen. Sie schalten also selbst Anzeigen, um Ihre Mitbewerber von dieser Spitzenposition zu verdrängen.

Es gibt also viele Gründe, ins Search Engine Advertising einzusteigen. Auch wenn die Kosten erstmal abschrecken, können sich gut konzipierte Kampagnen durchaus rechnen. Und bedenken Sie: Auch Suchmaschinenoptimierung (SEO) kostet Geld – und ist in den letzten Jahren immer teurer geworden.

Blog-7-Bild-4

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Jonas Rashedi

CEO