fbpx

Was Sie 2018 konkret tun können, um bei Instagram besser zu ranken

Was Sie 2018 konkret tun können, um bei Instagram besser zu ranken

Lesezeit 2 minuten | 11.05.2018 

Die sechs wichtigsten Faktoren für Ihr Ranking bei Instagram

In einem vorangegangenen Blogartikel haben wir Ihnen die sechs wichtigsten Faktoren gezeigt, die mit dem Instagram Algorithmus 2018 für Ihr Ranking bei Instagram entscheidend sind:

  1. Interesse
  2. Aktualität
  3. Beziehung

Außerdem spielten eine Rolle:

  1. Häufigkeit
  2. Following
  3. Verweildauer

Während die Faktoren 4-6 stark von den individuellen Vorlieben des jeweiligen Nutzers abhängen, können Sie die Faktoren 1-3 gezielt beeinflussen. Wir haben fünf Praxistipps für Sie zusammengestellt, wie Ihnen das gelingt.

 

Mit diesen fünf Praxistipps erweitern Sie Ihre Reichweite bei Instagram

 

1. Erstellen Sie Content, der zu Interaktion führt

Instagram misst die Relevanz Ihrer Posts am Interesse, das Ihre Nutzer daran haben – und daran, wie sie darauf reagieren. Sie möchten also, dass andere Nutzer sich Ihre Posts nicht nur ansehen, sondern auch darauf reagieren – im Idealfall mit einem Kommentar. Dass Ihre Bilder und Videos nicht verwackelt und unscharf mit dem Smartphone aufgenommen sein sollten, versteht sich da von selbst. Achten Sie unbedingt auf die technische Qualität Ihrer Posts. Reaktionen erreichen Sie vor allem dann, wenn Ihre Posts Emotionen ansprechen (zum Beispiel können Sie ein Strandfoto mit einem Kleid aus Ihrem Sortiment posten oder ein Bild von sich selbst, auf dem Sie in der Mittagspause einen Latte Macchiato trinken) oder mit Fragen verbunden sind, die Ihre Nutzer beantworten können: Wo verbringt Ihr am liebsten Eure Mittagspause? Nordsee oder Südsee? Eis oder Eiskaffee?

 

2. Nutzen Sie Instagram Stories

In dieser Funktion können Sie verschiedene Foto- und Videoschnipsel aus Ihrem Alltag zusammenfügen. Diese dürfen auch von deutlich geringerer Qualität sein als herkömmliche Posts, sollten aber ebenfalls Interaktion herbeiführen. Stories werden bei Instagram nach 24 Stunden (oder vorher, wenn Sie dies einstellen) wieder gelöscht. Insofern ähnelt Instagram Stories der Snapchat-App. Die Inhalte sind damit nur kurzzeitig sichtbar und somit zugleich sehr aktuell.

 

3. Eröffnen Sie einen Contest

Fordern Sie Ihre Follower auf, an einem Contest teilzunehmen, in dem Sie eines Ihrer Produkte verlosen. Ein gut gemachter Contest ist ein Garant für eine starke Interaktion – vor allem dann, wenn die Follower teilnehmen können, indem Sie kommentieren. Ideal ist es, wenn sie dafür kreativ werden und eine Idee entwickeln müssen, zum Beispiel einen Namen für ein Produkt. Dadurch werden die Kommentare vielseitig. Auch haben Sie die Möglichkeit, individuell und ausführlich auf Kommentare zu antworten.

 

4. Antworten Sie auf Nutzerkommentare

Antworten Sie unbedingt auf Nutzerkommentare – und zwar nicht nur mit Kurzantworten wie „Super“ und „Danke“, die auch von einem Bot kommen könnten. Erst auf diese Weise kann wirklich ein Gespräch entstehen, dass die Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Followern vertieft – das erkennt auch Instagram.

 

5. Finden Sie heraus, zu welchen Zeiten Ihre Follower online sind – und posten Sie Ihren Content genau dann

Wenn Ihre Follower eher abends als tagsüber online sind, sollten Sie genau zu dieser Zeit Ihre Inhalte posten. Schauen Sie einfach, zu welcher Uhrzeit Sie die meisten Reaktionen auf Posts erhalten. Wenn Sie zu dieser Uhrzeit posten, sind Ihre Inhalte zudem automatisch viel aktueller, als wenn Ihre Follower sie erst 12 Stunden später zu sehen bekommen. Reagieren Sie außerdem zeitnah auf Antworten. Erst dadurch entsteht ein Gespräch – und somit Interaktion, die von Instagram honoriert wird.

Jonas Rashedi

CEO