fbpx
Google

Die Zukunft von Google My Business: Wird Ihr Google Eintrag bald kostenpflichtig?

Seit April 2019 geht ein Raunen durch die Online Marketing-Welt. Denn in den USA schickte Google manchen lokalen Unternehmen eine Umfrage, in der der Konzern abklopfte, ob Kunden bereit wären, für bestimmte Funktionen auf Google My Business zu zahlen.

Wird der Google Eintrag damit bald zu einem weiteren Kostenpunkt auf der monatlichen Rechnung jedes Unternehmens? Und verschwinden Unternehmen, die auf die kostenpflichtigen Google My Business-Funktionen verzichten, bald in der Bedeutungslosigkeit?

Laptop, Google

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

„Ob für Laptop oder Smartphone: Ihr Google Eintrag wird in Zukunft immer wichtiger.“
Quelle: pixabay.com

1. Ist es wahrscheinlich, dass Google kostenpflichtige Features auf Google My Business umsetzt?

Zunächst einmal: mit der Umfrage hat Google erst einmal abgeklopft, ob, wie viel und wenn ja für welche Funktionen ihres Google Eintrags Unternehmen Geld bezahlen würden. Dabei steht aber zu erwarten, dass diese Funktionen in Zukunft wirklich kostenpflichtig werden. Auch die Keyword-Recherche ist bei Google seit einiger Zeit kostenpflichtig. Die Tendenz, mit kostenlosen Funktionen Kunden anzulocken und erste dann nach einer Zeit zu monetarisieren, ist Google also nicht abzusprechen…

Wann genau Google My Business diese kostenpflichtigen Features einführen wird, ist ebenfalls unklar. Wir vermuten gegen Ende dieses Jahres oder im Laufe des nächsten Jahres, aber mit Sicherheit können wir das natürlich nicht sagen.

2. Welche Funktionen könnten im Google Eintrag kostenpflichtig werden?

Wie es aussieht, möchte Google die Nutzung eines Google Eintrags in der jetzigen Form weitgehend kostenlos lassen. Dabei gibt es jedoch neue Funktionen, für die das Unternehmen in Zukunft Geld berechnen könnte – und ein paar bestehende Funktionen, die womöglich kostenpflichtig werden:

  • Hervorhebung auf Google Maps: Vermutlich kennen Sie die Nadeln (pins), mit denen Google Maps Standorte von Unternehmen auf der Karte anzeigt. Mit einem kostenpflichtigen Upgrade könnten Sie besonders prominent auf dieser Karte hervorstechen – und vor allem deutlich als Ihre Konkurrenz, die dieses Feature nicht gebucht hat.
  • „Buchen“-Button auf dem GMB-Profil: Neben Buttons wie „Anruf“ oder „Route“ erscheint ein weiterer Button auf Ihrem Profil, über den Kunden direkt einen Termin bei Ihnen buchen können. Dabei ist es möglich, dass Sie Google My Business über eine Schnittstelle mit Ihrer internen Termindatenbank verknüpfen. Auf diesem Wege sparen Sie also viel Arbeit bei der Terminvereinbarung und Koordination Ihrer Termine.
  • Promotion für Ihren „Buchen“-Button: Mit dieser Funktion wird der „Buchen“-Button nicht nur in Ihrem Google Eintrag, sondern auch direkt in der Google-Suche mit angezeigt.
  • Ein Unternehmensvideo, das in den Google Eintrag eingebunden wird: diese Möglichkeit besteht schon heute. Möglich, dass diese Funktion demnächst kostenpflichtig wird.
  • Leadgenerierung über die Profile der Konkurrenz: Generieren Sie Kontaktaufnahmen von potentiellen Kunden auch über die Profile der Konkurrenz. Google selbst hat noch nichts darüber verraten, wie diese Funktion aussehen wird. Die Tendenz ist aber deutlich: Nutzer des kostenpflichtigen Google Eintrags werden in Zukunft Kunden von der Konkurrenz abwerben, die lediglich einen kostenlosen Google Eintrag nutzt. Damit liefert Google beste Argumente, die kostenpflichtige Variante zu nutzen – das ist mit Sicherheit nicht ganz uneigennützig.
  • Automatische Antworten auf Anfragen: Bestimmte Fragen, etwa zu Ihren Öffnungszeiten, werden automatisch beantwortet. Dazu beantworten Sie selbst diese Frage einmal für Google – und Google schickt die Antworten dann direkt an alle Nutzer, die Sie nach diesen Informationen fragen.
  • Automatische Antworten auf Reviews: Hinterlegen Sie bestimmte Nachrichten, mit denen Google automatisch auf Rezensionen von Kunden antwortet. Bei diesem Feature sind wir etwas skeptisch. Zwar erhöhen Sie die Qualität Ihres Google Eintrags deutlich, wenn Sie auf Kundenbewertungen antworten – allerdings gerade deshalb, weil Sie den Kunden damit vermitteln, dass Sie auf sie eingehen und ihre Wünsche und Kritik ernst nehmen. Mit automatischen Nachrichten simulieren Sie das, ohne inhaltlichen Bezug auf die Reviews nehmen zu können. Und das – vermuten wir zumindest – dürften die Kunden auch irgendwann merken. Wenn nach jeder Bewertung einfach eine Floskel steht (etwa „Vielen Dank für Ihr Feedback“ oder „Danke, dass Sie bei uns gekauft haben“), wird schnell deutlich, dass Sie sich mit der Nachricht nicht wirklich auseinandergesetzt haben. Das ließe sich mit verschiedenen Antworten für gute und schlechte Bewertungen natürlich etwas entkräftigen – aber eine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Kundenfeedback kann auf diese Weise einfach nicht stattfinden. Aber wer weiß, mit welcher Lösung für dieses Problem uns Google überraschen wird…
  • Verifizierte Lizenzen: Im Internet gibt es jede Menge unseriöse Anbieter. Mit verifizierten Lizenzen stechen Sie zwischen diesen heraus: Stellen Sie Ihren Meisterbrief, Gesellenbrief oder Bescheinigungen über Ihre Fortbildungen in Ihr Profil ein. Auf diese Weise können sich Kunden ein Bild von Ihnen machen – und sich selbst von der Professionalität Ihres Unternehmens überzeugen.
  • „Angebot einholen“-Button: Über einen eigenen Button können Kunden eine Anfrage zu einem Produkt oder Service schicken und somit direkt über Google ein konkretes Angebot einholen. Das ist zum einen kundenfreundlich – und zum anderen eine Chance für Unternehmen, ohne große Umwege zu verkaufen.
  • Automatische Angebotserstellung: Sparen Sie Zeit und antworten Sie mit vorgefertigten Angeboten auf Kundenanfragen. Dabei können Sie vorab über ein Formular bestimmte Informationen zu der Anfrage vom Kunden einholen und Ihr Angebot entsprechend automatisch anpassen.
  • Verifizierte Reviews: Ein großes Problem von Google Einträgen sind die Reviews. Viele Unternehmen haben dort fragwürdige 5-Sterne-Bewertungen – wir aktuell übrigens auch, aber wir leisten großartige Arbeit. Unsere Kunden sind also wirklich mit uns zufrieden 😉 Dennoch stellt sich bei manchen Firmen die Frage, wie diese Bewertungen zustande gekommen sind – und nicht immer handelt es sich bei den Rezensenten um wirkliche Kunden. Aus diesem Grund möchte Google verifizierte Reviews einführen. Wie genau diese vorgenommen werden sollen, ist noch nicht ganz klar – womöglich über Dienstleistungen, die direkt über Google gebucht wurden. Vorstellbar ist es, dass dann wie heute bei Amazon weiterhin normale Bewertungen nehmen verifizierten Bewertungen stehen. Diese Funktion finden wir wirklich wichtig, weil sie sowohl Kunden als auch seriösen Unternehmen hilft: die Kunden können sich an echten Reviews orientieren – und professionelle Unternehmen, die gute Arbeit leisten, stechen aus der grauen Masse der Fake-Bewertungen heraus.
  • Werbung ausblenden: Normalerweise werden gemeinsam mit Ihrem Google Eintrag auch Werbeanzeigen der Konkurrenz eingeblendet. Zum Beispiel haben wir hier einen Eintrag abgerufen, bei dem Hochzeitskleider in Heidelberg gesucht werden – oben links (grün umrahmt) findet sich eine Anzeige der Konkurrenz. [GMB02.jpg] Mit der kostenpflichtigen Google My Business Funktion werden Werbeanzeigen der Konkurrenz auf dem eigenen Profil in Zukunft womöglich ausgeblendet.
Google my bussiness

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

3. Wieviel wird ein Google Eintrag in Zukunft kosten?

Die Kosten für Ihren kostenpflichtigen Google Eintrag werden in Zukunft monatlich abgerechnet werden. In der oben genannten Umfrage hat Google verschiedene Kostenmodelle vorgestellt, wobei die Preise zwischen 20 und 75 Dollar pro Monat lagen. Unsere Vermutung ist, dass sich die monatlichen Kosten in Zukunft auf eine Summe zwischen 20 und 50 Euro belaufen werden. Eine nicht repräsentative Umfrage von brightlocal.com legt nahe, dass die Zahlungsbereitschaft in diesem Segment am Größten ist. Denkbar ist auch ein gestaffeltes Modell, bei dem Kunden eine Basisversion zu einem Grundpreis und eine Professional-Version mit weiteren Zusatzfeatures buchen können. Aber das ist alles Schnee von morgen – auch Google selbst ist sich hier anscheinend noch nicht sicher, sondern lotet erst einmal verschiedene Möglichkeiten aus.

4. Wie funktioniert Google My Business bislang?

Google My Business wurde im Juni 2014 ins Leben gerufen und seitdem mehrfach überarbeitet. Bislang ist die Erstellung und Nutzung eines Google Eintrags für Ihr Unternehmen kostenlos. Sie können bei Google einfach unter https://www.google.de/business/ einen Google My Businness Eintrag erstellen. Hier geben Sie die wichtigsten Infos über Ihr Unternehmen, Ihre Öffnungszeiten und Ihre Anschrift an, stellen ein paar ansprechende Fotos ein und verknüpfen den Eintrag mit Google Maps. Damit werden Sie in der lokalen Suche bei Google mit angezeigt.

5. Warum ist ein eigener Google Eintrag für Unternehmen wichtig?

Der Google Eintrag ist für Sie wichtig, um von potentiellen Kunden bestmöglich gefunden zu werden. Die meisten Menschen suchen heutzutage über das Internet – und damit vorrangig über Google – nach Produkten und Dienstleistungen.

Dabei werden die wichtigsten Google Einträge noch über den organischen Suchergebnissen angezeigt. Das wird am folgenden Beispiel deutlich, bei dem wir nach einem Friseur in Heidelberg gesucht haben:

Google my bussiness

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Mit einem professionellen Google Eintrag verbessern Sie also Ihre digitale Sichtbarkeit enorm. Das gilt verstärkt für die immer wichtigere Smartphone-Suche, bei der der angezeigte Ausschnitt noch kleiner ist – Google My Business Einträge stehen hier noch viel mehr im Vordergrund.

6. Welche Konsequenzen hat die kostenpflichtige Version von Google My Business für Ihren bestehenden Eintrag?

Für Ihren bestehenden Google Eintrag haben die kostenlosen Zusatzfunktionen zunächst einmal keine Konsequenzen. Voraussichtlich wird der Basiseintrag bei Google My Business auch in Zukunft kostenlos bleiben.

Dennoch steht zu erwarten, dass es auch Ihren Eintrag beeinflusst, wenn Ihre Konkurrenz plötzlich die kostenpflichtige Version von Google My Business verwendet. Spätestens dann, wenn die Konkurrenz Promo-Videos, einen Buchen-Button sowie verifizierte Bewertungen verwendet und dann auch noch Leads über Ihren Google Eintrag generiert, werden Sie mit dem Gedanken spielen, werden Sie das Gefühl haben, etwas alt auszusehen.

Das ist vergleichbar mit heutigen Google Einträgen mit und ohne Bewertung. Bei welchem Gärtner würden Sie im folgenden Beispiel kaufen?

Google my Bussines

Zum Ansehen des gesamten Bildes klicken Sie bitte auf das Bild

Vermutlich vom ersten oder eventuell noch vom zweiten – wohl kaum aber vom dritten, dessen Google Eintrag weder ein ansprechendes Profilbild noch Kundenrezensionen umfasst. Entsprechend trostlos sieht er neben den beiden anderen Einträgen aus. Auch der zweite Eintrag ist nicht optimal, da er unter anderem keine Öffnungszeiten umfasst. Stellen Sie es sich in etwa so vor: kostenpflichtige Google Einträge werden in Zukunft neben kostenlosen Einträgen einfach eleganter wirken – und damit mehr Kunden generieren.

 

Google My Business ist aktuell ein wichtiger Online Marketing Kanal für Unternehmen – und der Kanal, der in den nächsten Jahren entscheidend an Bedeutung gewinnen wird. Wenn Sie hier zu den Vorreitern gehören wollen, kommen Sie gerne auf uns zu – wir bringen Sie hier ganz nach vorne. Die Karten werden hier heute gemischt – sichern Sie sich jetzt mit einem erstklassigen Eintrag eine Premium-Position.

JONAS RASHEDI

Umsetzungsstarker Senior Consultant und Interim Manager mit umfangreicher Erfahrung in der Implementierung digitalisierter Prozesse und Produkte zur Optimierung von Vermarktung und Mediastrukturen sowie agilen Methoden.

NEU

Was ist Cookie-Synchronisierung?

Kurzerklärung: Werbetreibende sammeln in Cookies (kleinen Textdateien) Informationen über Besucher von Websites.

Checkliste: Achten Sie bei der Einrichtung eines Online Shops auf diese 20 Punkte

Sie möchten einen eigenen Online Shop einrichten? Zu dieser Entscheidung können wir Ihnen nur gratulieren.

12 Arten, wie Ihr Unternehmen von einem Online Shop profitiert

Circa 50 Milliarden Euro wurden im Jahr 2018 online umgesetzt – Tendenz steigend.

Fachleute

Wir entwickeln für Sie Lösungen, die nicht nur gut, sondern großartig sind. Darum besteht unser Team aus Fachleuten mit viel Liebe fürs Detail, die stets auf dem neuesten Stand der Technik sind.