fbpx
Ihr Unternehmen ist von Corona betroffen? Ändern Sie Ihren Google-Eintrag!

Corona-Krise: So aktualisieren Sie Ihren Google My Business-Eintrag, wenn sich Ihre Geschäftsabläufe ändern

Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken sind ausverkauft, Fußballspiele und andere Großveranstaltungen werden abgesagt, Ländergrenzen geschlossen – der Coronavirus COVID-19 versetzt die Welt in helle Aufregung.

Ihr Unternehmen ist von Corona betroffen? Ändern Sie Ihren Google-Eintrag!

Ihr Unternehmen ist von Corona betroffen? Ändern Sie Ihren Google-Eintrag!

Quelle: pixabay.com

Das hat auch Auswirkungen auf die Geschäftswelt: Dienstreisen werden abgesagt, einige Filialen schließen und in einigen Fabriken kommt die Arbeit zum Erliegen.

Aus diesem Grund fordert Google Unternehmen seit dem 9. März 2020 auf, die Informationen in Ihrem Google-Eintrag bei Google My Business zu aktualisieren, sofern sie vom Coronavirus betroffen sind:

Google fordert Nutzer seit dem 9. März auf, Ihren Google-Eintrag zu aktualisieren, sofern sie vom Coronavirus betroffen sind.

Google fordert Nutzer seit dem 9. März auf, Ihren Google-Eintrag zu aktualisieren, sofern sie vom Coronavirus betroffen sind.

Hier die Erklärung im Wortlaut:

So halten Sie Ihren Google-Eintrag während der Corona-Krise aktuell.

So halten Sie Ihren Google-Eintrag während der Corona-Krise aktuell.

Diese Erklärung von Google können Sie unter diesem Link abrufen.

Die gleichen Möglichkeiten stehen Ihnen selbstverständlich auch dann zur Verfügung, wenn Sie präventiv auf Corona reagieren, ohne dass Ihr Unternehmen bereits direkt betroffen ist.

So aktualisieren Sie Ihren Google-Eintrag bei Google My Business, wenn sich Ihre Geschäftsabläufe infolge des Coronavirus ändern:

  1. 1. Halten Sie Ihre Kunden mit Beiträgen auf dem Laufenden.

    So können Sie zum Beispiel angeben, dass bestimmte Produkte oder Dienstleistungen derzeit bei Ihnen nicht verfügbar sind oder dass Kundenkontakt aktuell nur telefonisch und per E-Mail, nicht aber persönlich möglich ist. Möglicherweise schließen Sie vorübergehend Ihr Restaurant, liefern aber weiterhin Essen aus – auf all diese Informationen können Sie hinweisen. Auch auf verspätete Lieferungen oder mögliche Engpässe können Sie hinweisen.

    Für derartige Aktualisierungen eignen sich besonders Beiträge der Kategorie „Neuigkeiten“.
    So halten Sie Ihren Google-Eintrag während der Corona-Krise aktuell.

    Klicken Sie auf die folgenden Links, um mehr zu Google My Business-Beiträgen zu erfahren oder um zu lernen, wie Sie Google-Beiträge erstellen.

  2. 2. Aktualisieren Sie Ihre Öffnungszeiten.

    Womöglich beschränken Sie die Präsenzzeit im Büro auf ein Minimum, während die meisten Kollegen (und womöglich auch Sie selbst) von zu Hause aus arbeiten. Sofern dieses Vorgehen einen Einfluss auf die Öffnungszeiten Ihres Unternehmens hat, aktualisieren Sie diese in Ihrem Google-Eintrag.

  3. 3. Aktualisieren Sie Ihre Telefonnummer.

    Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, geben Sie bei Google My Business statt der Telefonnummer Ihres Büros Ihre Handynummer oder Ihre private Festnetznummer an, damit Ihre Kunden Sie auch jetzt erreichen können. Keine Sorge: im Anschluss können Sie diese Nummer wieder löschen.

Übrigens: Google selbst erlaubt es seinen Mitarbeitern, während der Corona-Krise von zu Hause aus zu arbeiten.

Außerdem stellt das Unternehmen einige Tools vorübergehend kostenlos zur Verfügung, so etwa die Premiumversion von Google Teams für die kommenden 6 Monate. Auf diese Weise erleichtert der Konzern die Koordination und Absprache von Teams jenseits persönlicher Büromeetings, handelt hier angesichts des Werbeeffekts in der langfristigen Perspektive aber natürlich nicht ganz uneigennützig.


Unser Fazit: Google My Business ermöglicht es Ihnen, flexibel auf die derzeitige Krise zu reagieren und Ihre Kunden dabei bestmöglich auf dem Laufenden zu halten. Google My Business ist damit ein Beispiel dafür, wie die moderne Informationstechnologie unser Leben besser, smarter und flexibler macht.

JONAS RASHEDI

Umsetzungsstarker Senior Consultant und Interim Manager mit umfangreicher Erfahrung in der Implementierung digitalisierter Prozesse und Produkte zur Optimierung von Vermarktung und Mediastrukturen sowie agilen Methoden.

NEU

Google My Business-Eintrag gesperrt: So gehen Sie jetzt vor!

Wenn Sie diesen Blogbeitrag aufrufen, wurde womöglich gerade der Google-Eintrag Ihres Unternehmens gesperrt.

Was ist Cookie-Synchronisierung?

Kurzerklärung: Werbetreibende sammeln in Cookies (kleinen Textdateien) Informationen über Besucher von Websites.

Checkliste: Achten Sie bei der Einrichtung eines Online Shops auf diese 20 Punkte

Sie möchten einen eigenen Online Shop einrichten? Zu dieser Entscheidung können wir Ihnen nur gratulieren.

Fachleute

Wir entwickeln für Sie Lösungen, die nicht nur gut, sondern großartig sind. Darum besteht unser Team aus Fachleuten mit viel Liebe fürs Detail, die stets auf dem neuesten Stand der Technik sind.